Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Mit der Fördermaßnahme „CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nachfrageorientierte Forschungskooperationen mit ausgewählten Schwellen- und Entwicklungsländern. In den internationalen Verbundvorhaben werden Lösungsansätze für den Klima-, Umwelt-, Ressourcen- und den Energiebereich erarbeitet, die zur Bewältigung konkreter Herausforderungen in den Partnerländern beitragen. Mit innovativen und nachhaltigen Lösungsansätzen fördert jedes CLIENT II Projekt die Umsetzung mehrerer Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals). Mit insgesamt bis zu 140 Millionen Euro wird die Entwicklung von Technologien, Produkten, Dienstleistungen und Systemlösungen in sieben Themenfeldern gefördert, die vor Ort praktisch erprobt werden. Die Zusammenarbeit von deutschen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Praxis ermöglicht Lösungen, die an lokale Rahmenbedingungen angepasst und damit marktfähig sind. Dieser Ansatz stärkt die Wettbewerbsposition Deutschlands sowie der beteiligten Partnerländer. Global leistet CLIENT II so einen unmittelbaren Beitrag zur Minderung von Umweltbeeinträchtigungen, der Wiederherstellung bereits geschädigter Umweltfunktionen sowie einem nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Die Weltkarte zeigt alle Projekte und ihre Standorte. Sie können in einzelne Regionen und Länder zoomen und sich per Mausklick weitere Informationen zu jedem Projekt anzeigen lassen. In der Listenansicht finden Sie eine Ansicht aller Projekte mit weiteren Möglichkeiten diese zu filtern und zu sortieren.

CLIENT II auf einen Blick

CLIENT II CLIENT II CLIENT II
CLIENT II
Image
© Jens Gebauer
Am 25. und 26. April 2024 nahmen Wissenschaftler:innen, Unternehmer:innen und Vetreter:innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Deutschland und Zentralasien am Workshop des SUFACHAIN-Projekts im Taschkenter Institut der Ingenieure für Bewässerung und landwirtschaftliche Mechanisierung (TTIAME), teil.
Image
© HFR
Nach einer langen Phase intensiver Vorbereitungen und beharrlicher Antragsverfahren ist es endlich soweit: Das Projekt Level-Up startet mit dem Bau eines Bioenergieparks in Ghana. Unterstützt durch die Tübinger Firma Novis, bereitete das Projektteam das Gelände erfolgreich für den bevorstehenden Bau vor und goss die ersten Betonfundamente. Der Baubeginn markiert ein neues Kapitel in der internationalen Zusammenarbeit der Projektpartner zur Errichtung einer praxisnahen Bildungs- und Forschungseinrichtung im Bereich Erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft.
Image
Podiumsdiskussion auf Midterm-Konferenz © EnaTex
Bei der EnaTex Midterm-Konferenz in Bandung (Indonesien) im Oktober 2023 zogen die Projektpartner zur Halbzeit der Förderperiode eine Zwischenbilanz.
Image
weißes Blatt, brauner Hintergrund
Das Projekt RIESGOS 2.0 ist ausgelaufen. Das Projektteam entwickelte einen Demonstrator für ein webbasiertes Multi-Risiko-Informationssystem. Die Ergebnisse sind in einem Policy Brief festgehalten.
Image
© HIF/HZDR
Das Projekt StratOre zielt darauf ab, die Verarbeitungskette von Erzlagerstätten in Indonesien zu verbessern. Dies geschieht durch die Entwicklung neuartiger Konzepte für die effiziente und nachhaltige Gewinnung kritischer Metalle wie Nickel, Kobalt und Scandium sowie Bismut, Silber, Antimon, Indium und Tellur. Von April bis Mai 2023 unternahmen die Projektpartner aus Deutschland eine zweite Exkursion nach Indonesien und diskutierten den Projektfortschritt.
loading map...